Archiv für Juni 2012

Misleading Color spielen bei [art/o/phonic]

„Ich versuche meine Stimme denen zu geben, die sonst nicht gehört werden. Für viele ist Kunst schwer zugänglich, da sie nicht die finanziellen Möglichkeiten haben um in ein Museum zu gehen oder Kunst zu kaufen. Ich sehe es als meine Aufgabe, Kunst jedem zugänglich zu machen.“

YESCKA ist ein Street-Art-Künstler aus Mexico auf Welttournee. Provokant und politisch, sont wäre es ja keine richtige Street Art. Am 16. Juni stellt er im Kulturfenster aus und gibt seine Tipps und Tricks in einem Workshop weiter.

Misleading Color aus dem Action House liefern dazu den musikalischen Background.  Dabei treffen sie mit ihrem dichten, melodiösen Indie-Rhythm’n-Folk (ja, so sollte man es nennen!) auf deutschen Elektro-Pop (namentlich die Kulturzigeuner).

Vielleicht hat die Heidelberger Band auch noch ein paar Exemplare ihrer frisch gebackenen CD „it’s a foretaste“ dabei.

Wann: Samstag, 16. Juni, 20:30
Einlass: 19:45
Kulturfenster Heidelberg
Eintritt: VVK 7 € / 4 € + Gebühr
AK 9 € / 6 €

Videoproduktion für die Nähköniginnen

Ihr habt sicher schon gehört, dass man im Action House auch nähen kann. Da sich aber nicht jeder gleich an die Maschine traut, haben die Nähköniginnen eine kleine Videoreihe begonnen, in der sie zeigen, wie man mit Nadel und Faden erste Selbermacherfolge haben kann.

Produziert wurde der Videoclip von unserer hauseigenen Videoproduktionsfirma. Musik von der hauseigenen Band Misleading Color!

Wer das Nähen dennoch mit der Maschine erlernen möchte, kann gerne einen Kurs im Action House belegen!

Ein Nachmittag im Willi Bender

„We are transforming and developing empty or former commercial spaces into spots where creativity and the liberty of arts can happen.“

Wer in letzter Zeit die Vangerowstraße entlangfuhr, konnte die Umgestaltung des ehemaligen Designermöbelladens Bett + Couch verfolgen. Unter dem Projektnamen „Willi Bender“ lebten drei Monate lang neun Künstler aus Spanien und England in dem Gebäude, das demnächst abgerissen werden soll, und zeigten ihre Kunst und luden immer wieder zur Veranstaltungen ein. Das Besondere an dieser Art Projekt war der Kommunestil, der die Besucher des Ausstellungsprojekts auf lockere und sympathische Weise einbezog. So waren wir beispielsweise einmal spät abends unterwegs, schauten durch die Fenster dem Treiben der Künstler zu und wurden sofort begrüßt und herein gebeten.

Vergangenen Donnerstag nahmen wir uns ein bisschen mehr Zeit. Es wurde zum Grillen und gemütlichen Abhängen eingeladen, gegen Abend spielte die lokale Band The Goodwill Sisters. Eins unserer Action House Nesthäkchen durfte auch gleich ein bisschen Kunst machen: Einer der Künstler gab stellte ihm einen Korb mit Sprühdosen und Farbflaschen hin, mit denen sich der Junge kreativ austoben konnte! Herauskamen ein paar richtig funky T-Shirts mit Pandabärsiebdruck und vielen bunten Klecksen!

Freitag und Samstag folgten noch weitere Ausstellungen und Konzerte / DJs, und nun scheint das Projekt vorerst einmal beendet.

Schade, dass wir es erst gegen Ende der Ausstellungen zu einem Event geschafft haben. Doch es wird laut Pascal Baumgärtner, der in Heidelberg schon einige andere Kunstprojekte iniziiert hat, weitergehen mit dem „Willi Bender“. Wir freuen uns und sind schon einmal sehr gespannt darauf!

Get Adobe Flash player