Tag Archiv für Freelancer

Action House im Meier-Magazin

Büro für alle – Co-Working. Nichts für Eremiten: Im Heidelberger Action House treffen sich Freiberufler, Studenten und Kreative zum gemeinsamen Arbeiten. MEIER-Autorin Lisa Grüterich hat mal vorbeigeschaut. – Eigentlich dachte ich ja, ich wäre eher der Homeoffice-Typ: Schnell genervt von anderer Leute Tastaturgeklapper, gerne abgelenkt von Büro-Gesprächen, und deshalb im stillen Kämmerlein viel produktiver. Doch nun bin ich hier. Ich sitze im Obergeschoss des Action House, habe mich mit Laptop und Notizen an einem der Schreibtische ausgebreitet und texte so fleißig-flott wie lange nicht mehr. Ob es die kreative Stimmung ist, die hier beim Co-Working-Treff „Jelly“ in der Luft liegt? Um mich herum sitzen Berufsanfänger, Studenten und Freelancer, die lieber gemeinsam kreativ sind, als am heimischen Schreibtisch zu vereinsamen. Zum Beispiel Steffi, die gerade an ihrer Magisterarbeit über Habermas schreibt, oder Sascha, der sich zur Diskussion seines Romandebüts in die Lounge im EG zurückgezogen hat.

Und natürlich die Organisatoren, die die Jelly-Idee nach Heidelberg gebracht haben. „Es geht um die soziale Atmosphäre beim Arbeiten“, erklärt mir Chad Sentman, Englisch-Lehrer aus Los Angeles. 2009 hat er das Heidelberger Action House zusammen mit seiner Frau Julia gegründet. Den ersten Jelly-Event haben die beiden schon ein Jahr zuvor in ihrer Privatwohnung ausgerichtet, aber seinen nicht-kommerziellen, familiären Charakter hat das Co-Working-Projekt bis heute behalten. „Jelly soll ein Platz sein, wo die Leute auf kreative Art und Weise lernen können“, sagt Chad. Für ihn ist Jelly mehr als die hippe Variante eines Großraumbüros, ihn begeistern die Synergieeffekte zwischen den Teilnehmern: Informatiker helfen Designern helfen Lektoren helfen Jungautoren – ein großer kreativer Kreislauf. So viel Kollektiv-Arbeitslust färbt auch auf den letzten Homeoffice-Verfechter ab: Mein Text für den MEIER ist fertig, viel schneller als gedacht. Und mir kommt doch glatt schon eine Idee für den nächsten…“

© Lisa Grüterich/ MEIER

Creative Writing 1 – anfangen und aufhören

Ab Donnerstag, den 30. September 2010 finden drei Workshops zum Thema kreatives Schreiben jeweils um 18 Uhr statt.  Mit Cosima S., freie Journalistin und Mitarbeiterin des Action House Projektes, die auch für die preisgekrönte Heidelberger Studierendenzeitung Ruprecht arbeitet. Das Thema des ersten Workshops lautet „anfangen und aufhören“. Mehr dazu auch auf Cosimas Blog.  Wer daran teilnehmen möchte kontaktiert uns entweder per Email actionhousehd (at) gmail.com oder schreibt Cosima direkt über ihren Blog an.

Starting Thursday, the 30th of September, there will be a series of workshops taking place each week at 6:00 pm, on the topic of Creative Writing. They will be led by Cosima S., an Action House Heidelberg Staff member and freelance journalist who writes for the award-winning student newspaper of the University of Heidelberg,  Ruprecht. The theme of the first workshop in the series will be „Starting and Stopping“ and more information can be found on Cosima’s blog. If you would like to participate, please write a short confirmation to ActionHouseHD (at) gmail (dot) com or contact Cosima directly over her blog.

Get Adobe Flash player