Tag Archiv für Kultur

It’s here: The oft-hyped, much-awaited Action House Film Department!

Cover of Dixon and Foster's book, A Short Hist...

Image via Wikipedia

In den nächsten Wochen beginnt bei uns im Action House eine neue Ära: Wir zeigen Euch, wie man Filme macht. Unsere derzeitige Planung sieht vor, dass wir zwei parallel laufende Kurse anbieten. Der erste Kurs ist etwas für Film-/ Kino-Liebhaber. Hier befassen wir uns mit den Anfängen des Films und den verschiedenen Phasen seiner Entwicklung. Wir analysieren eine Auswahl klassischer Meisterwerke, diskutieren den kulturellen und historischen Kontext und die Karrieren der bekanntesten Filmschauspieler und Filmemacher.

Dieser Kurs ist als Theoriekurs konzipiert, aber Theorie alleine ist einfach nicht genug, weshalb wir parallel dazu einen Filmproduktionskurs anbieten. Dieser Kurs führt Euch anschaulich durch alle Phasen der Produktion. Ihr könnt also das Filmemachen von Anfang bis Ende lernen. Wir zeigen Euch, wie man Drehbuch und Storyboard schreibt, wie Kostenplanung, Bildkomposition, Kameraführung, Filmschnitt usw. ablaufen.

Das Beste zum Schluss: Zusätzlich zu diesen beiden Kurse möchten wir einen Kurzfilmwettbewerb ausschreiben! Näheres erfahrt Ihr regelmäßig auf diesem Blog/ im Newsletter/auf Facebook etc.

Auf jeden Fall freuen wir uns sehr über diese neuen Entwicklungen und hoffen auf Eure rege Beteiligung.

Vorbesprechung für alle Interessenten im Action House (Bergheimer Str. 131) am Samstag, den 15. Okt. um 20 Uhr. Wer nicht kommen kann, aber Interesse an einem oder beiden Filmkursen hat, bitte per Mail Bescheid geben:actionhousehd@gmail.com

In the coming weeks, Action House will add a film department to our repertoire. As currently planned, we will be leading two courses in tandem. One course will be a film appreciation course, in which we will learn about film history, examining the early beginnings of film and going through the various stages of the development of film, deconstructing and analyzing a choice selection of classic film masterpieces, discussing the cultural and historical circumstances surrounding them, and studying the careers of noteworthy and significant persons of interest.

This course could be described as a course in film theory, but theory alone is just not enough, which is why we’re also offering a parallel course teaching film production. This second course will take you through all the steps of preproduction, production and post production so you can learn filmmaking from start to finish. We will discuss scriptwriting, storyboarding, budgeting, shot composition, camera techniques, editing, and other similar topics.

In addition to these two courses, we have some other goodies in store for you. We’re really excited to see how this develops, although that will largely depend on your involvement and commitment. At the moment, we imagine we’ll be hosting several short film competitions, as well as other live film events, and perhaps even a few web shows.

These extras are open to everyone. Even if you don’t sign up for either (or both) of the film courses, you can participate in the other elements of the Action House Film Department, but keep in mind that a little extra knowledge might give you a distinct advantage over those not signed up for class. Whatever the case may be, we’re really looking forward to these new developments and we hope that you’ll join us in making it all happen. To that end, we’d like to invite you to a preliminary meeting at Action House to discuss everything in greater detail. Please come to Action House (Bergheimerstr. 131) on Saturday the 15th of October at 8:00 in the evening. (If you can’t make it, please let us know anyway that you’re interested in the Film Department and we’ll keep you informed.)

actionhousehd@gmail.com


Enhanced by Zemanta

Kreativ Basar Halle 02 – unser Stand!





So, dies war ein feines Event: der Kreativ Basar in der Halle 02.
Das Wetter spielte mit, im Zollhofgarten scheinten freundlich goldene Sonnenstrahlen, so manch einer tauchte sogar (unfreiwillig) in den Pool ab!
Die Halle war zwar frei von jeglichem Tageslicht, aber eine warme, stimmige Atmosphäre gab es anyways.

An die 30 Stände präsentierten handgearbeitete Klamotten, wie z.B. die der Mannheimer Designerin Erika Hendrix mit ihrem Label asuyeta oder auch tillydeluxe, Label einiger kreativer Damen aus Heidelberg. Auch unsere lokalen Lieblings-T-Shirt-Macher KLONklamotten vom ehemaligen Labor Heidelberg waren vertreten.
Daneben sah man mindestens 10 Dawanda Shops, deren Produkte nur so vor Kreativität sprühten, und einen haufen Flohmärktler.

Die Musik war chillig, die Getränke gut und das Beste waren die netten, entspannten Kunden, die meisten darunter allerdings auf der Suche nach einem Schnäppchen.

Das Poster der Halle 02 war wohl etwas irreführend, denn angekündigt wurde ein Kreativ – Flohmarkt.
mit Flohmarkt assoziiert man aber weniger hochwertige Ware, die natürlich ihren Preis hat, und so kam es, dass wir von ein, zwei Kunden angemault wurden, unsere Preise seien zu teuer.

Dafür gab es aber enorm viele Shopper, die – von unserem Projekt angetan – gerne Support zeigten, indem sie die Preise aufrundeten. Danke noch mal an alle edlen Spender!

Bald macht Action House Heidelberg wieder einen Stand und wir freuen uns auf jeden, der reinschaut.
Wir sagen euch hier bescheid, wann das sein wird.

So, the Beat Basar in the Halle 02 was a great event.

The weather was cooperative, golden sunbeans were happily shining onto the Zollhofgarten, and some even jumped (albeit involuntarily) into the pool!

The Halle was free of natural light of any kind, but there was nonetheless a warm harmonious atmosphere.

Homemade clothes and accessories were sold from 30 stands and booths, including one from the Mannheim Designer, Erika Hendrix with her label asuyeta, and tillydeluxe, the label from another creative woman from Heidelberg.  Even our favorite t-shirt producer was there, KLONklamotten from the former Labor-Heidelberg.
Furthermore, there were at least 10 DaWanda shops, their products oozing with creativity, and a ton of flea market sellers as well.

The music was downtempo, the drinks were tasty, but the best part was the nice and relaxed mood of the customers, casually bargain-hunting their way through the event.

The poster for the event was somewhat misleading, because they advertised a creative swap meet, which conjures images of cheap trinkets to mind, and a few customers seemed a bit surprised by the prices of our merchandise, despite the quality of the handiwork.

However, there was an enormous amount of shoppers who took a liking to our project and wanted to show their support, so they rounded up the price we asked and left us quite a tip!  Thanks again to all our faithful supporters!

Action House Heidelberg will soon again put up another stand, and we’ll be thrilled about every person who stops by.  We’ll let you know here on http://www.blog.actionhouse.org exactly when and where that will be.

Enhanced by Zemanta

At the Heidelberger Herbst, “kreativität” will dominate

Graffiti-Künstler auf dem Kauf- und Sauf-Spektakel Heidelberger Herbst? Ja, das gibt es. Auf dem blitzblanken Friedrich-Ebert-Platz (der bisher noch aller Street Art entbehrt) versteigert am 25. September die Künstler-Gruppe „Subkultureller Fortschritt“ Graffiti-Gemälde für einen guten Zweck. Der Erlös geht an eine Kinderstagesstätte in Kenia (Nyota e.V.). Aber nicht nur das. Es gibt die allerneuesten lokalen Bands zu hören, die allerinnovativsten Grafiker zu bestaunen, es gibt was für Kinder und was zum ganz heiklen Thema „Stadtentwicklung“ (Space Bonding). Keine Frage, Frank Zumbruch (Super-Kreativmoderator) und Generation hd (zwei Sitze im Gemeinderat) sind natürlich auch da.

Wheatpasting a stenciled version of Michelangl...
Image via Wikipedia

Wir freuen uns auf dieses einmalige Zusammentreffen und schicken Abgesandte ins Publikum!  Kreativität schafft was!

What?! A graffiti artist at the shopping and drinking debacle we know as the Heidelberger Herbst?  That’s right.  On the pristine Friedrich Ebert Anlage (which up to now has gone without a shred of street art) will auction off artwork from the group of artists known as „Subkultureller Fortschritt“ (Subcultural Advancement) for a good cause.  The proceeds go to a daycare in Kenya.

But thats’s not all!  You will also get the chance to see the latest local bands to hit the scene, to be astonished by the most innovative graphic designers, heck, there’ll even be something for the kids!  Also, don’t miss the discussion about the delicate issue of city development.  It goes without saying that Frank Zumbruch and Generation.HD will also be in attendance.  We’re very excited about this one-time-only event, and so of course we’ll make sure that more than a few of us are in the audience.  You won’t wanna miss this one!

Creativity gets things done!

Enhanced by Zemanta

Prof. Gesa Ziemer über Kultur und Kreativität

Video Series:Kreativität und Innovation in Heidelberg (3 of 6)
See also:
10. Heidelberger Stadtgespräch über Innovation + Kreativität (1 of 6)
Wolf Lotter über Kultur, Kreativität und … (2 of 6)

Prof. Gesa Ziemer über Kultur und Kreativität

About this video, from the YouTube description:

Skype-Interview mit Prof. Dr. Gesa Ziemer
Professorin für Kulturtheorie an der Zürcher Hochschule der Künste

Die folgende Aufnahme entstand im Rahmen des Heidelberger Stadtgesprächs Kultur + Kreativität mit Gästen aus Kultur, Politik und Wirtschaft über die „kreative Klasse, über Konsequenzen und Potenziale für eine moderne Stadt. Liveam 9. Mai 2008 in Heidelberg, Halle_02.

Prof. Dr. Gesa Ziemer Gesa Ziemer (Prof. Dr.).
Studium Philosophie, Ethnologie und Neue Geschichte an den Universitäten Hamburg und Zürich. 2006 Promotion Universität Potsdam zum Thema plurimediale Ästhetik. Parallel zur Universität freie Kuratorin von Projekten an der Schnittstelle Theorie und Theater an internationalen Theater Festivals (u.a. Zürcher Theater Spektakel, Theaterformen Hannover/Braunschweig, Steirischer Herbst Graz).

An der Zürcher Hochschule der Künste: Professorin im Bereich Kulturtheorie/Ästhetik. Interdisziplinäre Forschungsprojekte zwischen Kunst, Kulturtheorie und Kreativwirtschaft. Seit 2006 Leitung des Projektes Komplizenschaft – Arbeit in Zukunft.

Seit 2008 Gastprofessur HafenCity University Hamburg im Bereich Stadtentwicklung. Konzeptgruppe Studiengang Kultur der Metropolen.

Veröffentlichungen in diversen Medien (Auswahl):

* Publikation, Verletzbare Orte. Entwurf einer praktischen Ästhetik.Berlin/Zürich 2008. * Filme, Komplizenschaften (mit Barbara Weber) 2007, Augen blickeN (mit Gitta Gsell) 2005. * Performative Hausbespielungen, u.a. Schauspielhaus Zürich Drei Kurze Nächte der Komplizen und Re-location zum Thema Gesundheit (mit Matthias von Hartz). Drei Spielfeldforschungen zu den Themen Kontrolle, Beziehungen und Utopien (mit Florian Malzacher).

Bilder: Creative Commons auf flickr, Suchbegriff „Zürich“. Danke an rebeccaundpedro, schoschie, cumen, Qtea, Tine & Hagen Graf und den anderen: Chapeau!

Enhanced by Zemanta

11. Heidelberger Stadtgespräche, Innovation & Kreativität, 1. Teil

Video Series:Kreativität und Innovation in Heidelberg (4 of 6)

See also:
10. Heidelberger Stadtgespräch über Innovation + Kreativität
(1 of 6)
Wolf Lotter über Kultur, Kreativität und … (2 of 6)
Prof. Gesa Ziemer über Kultur und Kreativität (3 of 6)

11. Heidelberger Stadtgespräche, Innovation & Kreativität, 1. Teil

About this video, from the YouTube description:

Diesmal geht es um Kultur in Heidelberg und der Metropolregion. Visionen, Strategien, Politik und Marketing. Gäste auf dem Podium sind Pascal Baumgärtner, Stadtrat · generation.hd, Johan Holten, Direktor · Heidelberger Kunstverein, Christian, Hübel, Strategische Steuerung · Stadt Mannheim, Manfred Metzner, Verleger · Das Wunderhorn, Thorsten Schmidt, Festivalleiter · Heidelberger Frühling
Peter Spuhler, Intendant · Theater und Philharmonisches Orchester der Stadt Heidelberg, Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister · Stadt Heidelberg. Moderation: Ingrid Thoms-Hoffmann, Rhein-Neckar-Zeitung, Frank Zumbruch, komplizen.com.

Enhanced by Zemanta
Get Adobe Flash player